PROJEKT: LIFE Microtus II
Vzdelávanie v mokradiach

Bildung muss nicht unter vier Wänden stattfinden, auch die Feuchtgebiete selbst können ein Lehrraum sein.

Unsere Projekte sind sowohl auf den Schutz seltener Arten und Lebensräume, als auch Bildung und das Näherbringen der Natur an die Leute ausgerichtet. Im Rahmen des Projektes Erneuerung der Lebensräume für die nordische Wühlmaus schaffen wir stufenweise verschiedene Möglichkeiten für die Weiterbildung der Öffentlichkeit.

In Ungarn nutzt unser Projektpartner Pisztráng Kör Egyesület den sog. Microtus Mikrobus zur Weiterbildung. Der in ein fahrbares Labor umfunktionierte Mikrobus hilft den Kindern, die Geheimnisse der Feuchtgebiete kennenzulernen. Die kleinen Forscher lernen, Proben im Wald und auch im Wasser zu entnehmen, diverse wirbellose Tiere zu bestimmen, sogar auch bestimmte Ökoindexe zu berechnen und somit den Zustand des örtlichen Ökosystems zu beschreiben. Feuchtgebiete sind Heimat nicht nur der nordischen Wühlmaus, sondern auch vieler Wasservögel. Der Microtus Mikrobus bietet den Kindern die Möglichkeit auszuprobieren, diese Vögel mit Profifernrohren zu beobachten. Die Bildung im Bereich Ornithologie schließt auch eine Analyse ausgeworfener Nahrungsteile ein (unverdaute Knochen der Beute, welche die Eule ausspeit). Aus den Knochen kann man feststellen, welche Tierarten die Eulen konsumieren. Meistens sind es kleine Säugetiere, wie z.B. auch die nordische Wühlmaus. Diese Analysen sind eine sehr effiziente und nicht invasive Art zur Ermittlung der Anwesenheit kleiner Säuger an den jeweiligen Standorten. Gerade dank dieser Aktivitäten kommen die Kinder näher an die Natur heran, sie lernen Gesetzmäßigkeiten der Natur und wissenschaftliche Vorgehensweise kennen.

Gute Bedingungen zur Weiterbildung der Öffentlichkeit haben auch unsere österreichischen Partner im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel geschaffen. In den Feuchtgebieten der Gemeinde Illmitz wurde eine hölzerne Plattform direkt über der Wasserfläche gebaut. Diese wird von der breiten Öffentlichkeit zur Beobachtung von Wasserlebewesen und Pflanzen des Feuchtgebiets genutzt werden. Sie bietet einen besseren Zugang zum Wasser selbst und die Leute können sie zum Einstieg in Boote ohne nasse Füße verwenden. Der Neusiedler See-Seewinkel bietet die Möglichkeit, durch das Schilf herum zu fahren und den ungestörten Zauber der Feuchtgebiete zu genießen.

Zdieľať obsah na: