Wir beteiligen uns an der aktiven Erhaltung von Land von europäischer Bedeutung

Hauptziel des Projekts ist die Schaffung eines funktionalen Netzwerks von 17 NATURA-2000-Gebieten in der grenzüberschreitenden Region Bratislava. Gemeinsame Erhaltungsmaßnahmen, wie das Sanierungsmanagement, gewährleisten einen günstigen Zustand von Lebensräumen von europäischer Bedeutung in den grenzübergreifenden Gebieten der Slowakei, Österreichs und Ungarns.

Beweidungsfläche in Dona Auen

Die Wiesen stellen ökologisch sehr wertvolle Gebiete dar. In der Vergangenheit wurden die Wiesen in Donau-Auen  durch Mahd oder Beweidung erhalten. Aufgrund der Veränderung der Landwirtschaft sind die Wiesen allmählich verloren gegangen. Im Rahmen der Wiederaufnahme der traditionellen Beweidung ist es uns  gelungen,   die  Beweidung auch in dieses wetvollen Gebiet wieder einzuführen.  Die Beweidungsfläche befindet…

Networking in der Schweiz

Mit der Absicht, die Projektoutputs mit anderen Organisationen im Ausland zu teilen, verbrachten wir im März 2018 eine Woche auf der Grundschule Primaria und in der NPO Vereintruemove im Städtchen St. Gallen in der Schweiz. Am Anfang des Projektes inspirierte uns das tolle schweizerische Team bei der Planung der Entwicklung der Bildungsmaterialien und Bildungsprogramme zur Förderung…

Networking mit dem Fokus auf Wasserrevitalisierungen

Am 14.11.2017 fand das Networking mit den Vertretern von dem österreichischen  LIFE-Projekt „Renaturierung der Unteren March-Auen“ statt, in dessen Mittelpunkt Wasserrevitalisierungen standen. An dem Networking nahmen die Vertreter des Naturschutzbundes Bratislava (BROZ) und der österreichischen Organisationen Via Donau und WWF teil, die im Rahmen des laufenden LIFE-Projektes mit der Revitalisierung der Seitenarme der March sowie mit…

Fachworkshop: Wie soll der Donauarm revitalisiert werden

Ziel der ganzen Veranstaltung „ Das ökologische Management und die Revitalisierung von Fließgewässern“ war es, die Experten aus den Bereichen Wasserwirtschaft und Naturschutz über die aktuellen Trends in der ökologischen Verwaltung und Revitalisierungen von Fließgewässern zu informieren, gegenseitige Zusammenarbeit bei der Lösungen von offenen Problemen im Bereich der Verwaltung und Ausbau von Fließgewässern anzuregen und…

Revitalisierung des Baches Porec

Im September 2017 wurde die Revitalisierung des Baches Porec im Abschnitt zwischen der Bahn und Autobahn in einer Länge von etwa 600 m abgeschlossen. Die Regulierung fängt etwa 150 m von der Bahn an und endet beim Durchlass auf dem Feldweg etwa 80 m von der Autobahn in einer Länge von 496 m. Die Trasse…

Der Stollen Slovinec in Devin wurde für die Fledermäuse zugänglich gemacht

Der ehemalige Stollen unter dem Slovinec Berg stellte in der Vergangenheit ein wichtiges Überwinterungsquartier dar. In 2011 wurde der Stollen verschlossen und damit der Zugang für diese seltene Tierarten unmöglich wurde. Dank unserer Stiftung mit der Zusammenarbeit von der Stiftung SAOLA – Naturschutz und staatlichem Naturschutz wurde der Stollen in 2017 für die Fledermäuse wieder…

Aufgeblühter Waits Steinbruch

Video Seit 2013 werden hier durch Beweidung Wiesen- und Waldsteppenbiotope wiederhergestellt. Die Tiere verdrängen die Anflugholzarten und invasive Holzarten und tragen zur Schaffung der Biotope für wertvolle Vertreter der Flora und Fauna bei. Auch auf den meist intensiv abgeweideten Flächen im Waits Steinbruch ist eine Menge von Orchideen aufgeblüht. Deshalb wird die Weide in diesem…

Revitalisierung des Flussarmes Karloveské rameno – ein Dokumentarfilm

Der Flussarm Karloveské rameno gehört zu den wenigen teilweise fließenden Donau-Flussarmen im gesamten slowakischen Abschnitt der Donau und umfließt die Insel Sihoť – eine bedeutende Trinkwasserquelle. Wasserwirtschaftliche Maßnahmen, die in der Vergangenheit durchgeführt wurden, führten zur wesentlichen Störung der Verbindung des Flussarmes mit dem Hauptflussbett der Donau. Der Flussarm vertrocknete regelmäßig und nach den höheren…

TV-Diskussion über Devínska Kobyla

Devínska Kobyla ist eines der von den Bewohnern der Hauptstadt am häufigsten besuchten Gebiete. Es ist durch eine hohe Vielfalt der Flora und Fauna gekennzeichnet. Es ist ein Teil des Landschaftsschutzgebiets Malé Karpaty und gehört zugleich in das Netz von Schutzgebieten innerhalb der Europäischen Union NATURA 2000. Im Rahmen seines Auftritts sprach der Projektmanager Andrej…

Workshop – GGB Dunajské luhy

Am 28.1.2017 fand im Projektgebiet GGB Dunajské luhy ein Fachworkshop statt. Sein Ziel war es, das Gebiet von Dunajské luhy und das Management und die Erfahrungen aus Naturschutz in diesem Standort vorzustellen. Im Rahmen des Workshops wurden insbesondere die folgenden Aktivitäten präsentiert: C.1 Wiederherstellung ursprünglicher Holzartenstruktur und Erhöhung der Biodiversität der Waldbiotope, B.1 Langzeitige Vermietung…

Monitoring der Ziegen im Areal des Geologischen Museums

Die Schüler der fünften Klasse aus der Grundschule auf Hargašova Straße in Bratislava konzentrierten sich im Rahmen ihres Forschungsprojektes auf das Monitoring unserer Ziegen auf der Weide im Areal des Geologischen Museums. Die Kinder besuchten unsere Weide, wo Ing. Andrej Devečka, der Manager des Projektes, ihnen über unser Projekt und die Bedeutung der Weide für…

Wiederherstellung des Stollens Medené Hámre

Der Stollen Medené Hámre befindet sich in dem Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung Homoľské Karpaty im Verwaltungsgebiet der Gemeinde Borinka. Der Stollen selbst ist in dem Kalkstein vorgetrieben, hat zwei Eingänge und die Gesamtlänge der zugänglichen Gänge überschreitet 500 m. Es handelt sich um einen sehr bedeutenden Überwinterungsplatz für Fledermäuse. Seit 1993 wird hier von der…

Präsentation des Projektes im Rahmen der Nationalparks Austria Jahreskonferenz

Präsentation des Projektes im Rahmen der Nationalparks Austria Jahreskonferenz Im Rahmen der Nationalparks Austria Jahreskonferenz 2016 besuchten am 3.10.2016 die Direktoren von sechs österreichischen Nationalparks Bratislava. Hier wurde ihnen von dem Vorsitzenden des Regionalen Naturschutzbundes Bratislava (BROZ) Tomáš Kušík die Revitalisierung des Flussarmes Devínske rameno und von Andrej Kovarík aus dem Staatlichen Naturschutz die Insel…

Ein Besuch vom EU-Kommissar für Umwelt in Devínska Kobyla

Anlässlich des Besuches in Bratislava traf sich der EU-Kommissar für Umwelt, Fischerei und Maritime Angelegenheiten, Karmenu Vella, auch mit den Vertretern unseres Naturschutzbundes. Der Vorsitzende des Bundes, Tomáš Kušík, hat ihm die Projektaktivitäten näher vorgestellt – die Revitalisierung der Flussarme in SKUEV Bratislavské luhy und die Wiederherstellung der traditionellen Weide in SKUEV Devínska Kobyla (Thebener…

Die Exkursion im Rahmen des Schreibseminars zum Programm LIFE

Am 19.8.2016 fand eine Exkursion im Rahmen der Konferenz “Píšicí seminár k programu LIFE” [Das Schreibseminar zum Programm LIFE] in den Projektgebieten SKUEV Bratislavské luhy und SKUEV Devínska Kobyla statt, die vom BROZ in der Zusammenarbeit mit dem Umweltministerium der Tschechischen Republik vorbereitet wurde.

Nichttraditionelle Beobachtungsstände im Szigetkoz Gebiet

Der Projektpartner, der Naturschutzbund Pisztráng Kör, hat nichttraditionelle Beobachtungstellen installiert, die den Besuchern ermöglichen, die Natur von den einzigartigen Stellen wie z.B. von unter dem Wasser, von einem Baum, von einem unterirdischen Versteck oder von einem leisen, solargetriebenen Schiffchen zu beobachten.

Die Wiederherstellung der seltenen Waldsteppenbiotope in Biskupické luhy

Nach der Wiederherstellung der traditionellen Weide in Biskupické luhy dank des Projektes LIFE Schutz und Wiederherstellung von NATURA 2000 Gebieten in der Grenzregion von Bratislava ist es gelungen, starke Monokulturen invasiver Kräuter Solidago sp. zu eliminieren. Die Weide ist in diesen Biotopen eine ideale Methode der Wiederherstellung von der ursprünglichen Artenzusammensetzung.

Wiederherstellung des Feuchtgebiets Dunajské kriviny

Während der Wiederherstellungsarbeiten kam es zum Durchstechen des Kanals, der das Wasser in die austrocknenden Feuchtgebiete zuführt. Diese Wiederherstellung wird zur Rückkehr ursprünglicher Pflanzen- und Tierarten, die hier einst lebten, beitragen. Im Mittelpunkt der Wiederherstellung der Feuchtgebiete stand vor allem die Schaffung der Orte, die zur Vermehrung der Amphibien geeignet sind. Es ist uns gelungen,…

Die Pressekonferenz zur Revitalisierung des Flussarmes Karloveské rameno

BROZ in der Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Bratislavská vodárenská spoločnosť und mit den Wasserbewirtschaftern haben den Flussarm Karloveské rameno revitalisiert. Bei dieser Gelegenheit fand am 3.6.2016 eine Pressekonferenz statt, an der der Umweltminister, László Sólymos, teilnahm. tlacova-sprava-sprietocneni-karloveskeho-ramena

Die Vernetzung mit dem slowenischen LIFE-Projekt

Schwerpunkt des Netzwerks auf, bilaterale Erfahrungsaustausch zwischen den Projekten für den Schutz und die Wiederherstellung der NATURA-2000-Gebiete in der Grenzregion Bratislava – LIFE-10 NAT / SK / 080 und dem slowenischen Projekt LIFE11 NAT / SI / 000882 Riparian Wiederherstellung des Ökosystems der oberen Drau in Slowenien. In dieser Vernetzung, besuchten die Teilnehmer zwei Projektstandorten…

Das Fachseminar zum Thema „Fischmigration und Barrieren in Flüssen“

Von 20. bis 21. Mai fand bei der Gelegenheit des Internationalen Tag der Fischmigration der Fachworkshop mit einem Namen „Fischmigration und Barrieren in Flüssen“ statt. Das Hauptthema des Workshops war freie Fischmigration und Wiederherstellung der Flussökosysteme. Im Rahmen des Workshops hat der Projektmanager, Andrej Devečka, die Aktivitäten zur Revitalisierung der Donauflussarme, die vom BROZ realisiert…

Neue Altane und Bänke für die Besucher des Nationalen Naturreservats Devínska Kobyla

Im März wurden vom Staatlichen Naturschutz im Nationalen Naturreservat Devínska Kobyla zwei neue Altane und fünf neue Bänke für die Besucher dieses bedeutenden Gebiets installiert. Wiederhergestellt wurden auch Holzsperren bei der paläontologischen Fundstätte Sandberg. “http://www.dtv.eu.sk/sk/Archiv/2009/Magazin-DTV-4-5-2016.alej”

Die Wiederherstellung der seltenen Wiesen in NNR Devínska Kobyla

Im NNR Devínska Kobyla wurde die erste Phase der Wiederherstellung der seltenen Wiesen abgeschlossen. Die Arbeiten wurden von Daphne – Institut für angewandte Ökologie in der Zusammenarbeit mit der LSG Malé Karpaty Verwaltung koordiniert. Das Fällen der Anflugholzarten wurde auf steilen südwestlichen Hängen von Devínska Kobyla im Winter, d.h. in der Vegetationsruhezeit, vom Anfang November…

Wasser ist Leben – lebende tote Flussarme

In der slowakischen Tageszeitung, Pravda, wurde ein Artikel über die Bedeutung der Feuchtgebiete publiziert. In dem Artikel wurden auch Aktivitäten zur Revitalisierung der Donauflussarme, die BROZ im Rahmen seiner Projekte realisiert hat, näher vorgestellt.

Die Eröffnung des Bildungsareals auf Devínska Kobyla

Am Mittwoch, 30.9.2015, wurde ein Bildungsareal auf Devínska Kobyla feierlich eröffnet. Sein Ziel ist es, das Bewusstsein der Besucher über dem biologisch vielfältigen Wert des Gebiets sowie über die Notwendigkeit des aktiven Management seltener xerothermischen Gemeinschaften, die durch das Bewachsen mit Holzarten bedroht werden, zu erweitern. Press release

Der Anfang der Weide im Geologischen Museum

Der Regionale Naturschutzbund Bratislava (BROZ) zusammen mit den Freiwilligen und den Mitgliedern der nicht gewinnorientierten Organisation Barbora und der Bürgervereinigung „Priestor a socha“ haben seit Frühling 2015 die Wiederherstellung des verfallenden Areals des Geologischen Museums in der Burg Devín aufgenommen. Angefangen wurde im August auch mit der Weide in diesem Areal, die mit der Gesamtumgestaltung…

Die Reinigung des Flussarmes Devínske rameno

Am Freitag, 11.9.2015, wurde eine freiwillige Veranstaltung bei der Mündung des Flussarmes Devínske rameno organisiert, wo es gelungen ist, Abfall in mehreren Abfallsäcken zu entsorgen. Dabei fand auch die Vorlesung der Arbeiter des Staatlichen Naturschutzes über dieses Gebiet statt.

Die Wiederherstellung des Wasserlaufes im Flussarm Devínske rameno – ein kurzes dokumentarisches Video

Anlässlich des Internationalen Tages des Europäischen Netzes von Schutzgebieten Natura 2000 hat BROZ eine freiwillige Veranstaltung im Geologischen Museum organisiert. In der Zusammenarbeit von BROZ, Bürgervereinigung „Priestor a socha“ und nicht gewinnorientierten Organisation Barbora wird die Wiederherstellung dieses Areals geplant und diese freiwillige Veranstaltung ist ein Teil der Wiederherstellungsarbeiten. Pozri video.

Die freiwillige Veranstaltung im NNR Devínska Kobyla

Anlässlich des Internationalen Tages des Europäischen Netzes von Schutzgebieten Natura 2000 hat BROZ eine freiwillige Veranstaltung im Geologischen Museum organisiert. In der Zusammenarbeit von BROZ, Bürgervereinigung „Priestor a socha“ und nicht gewinnorientierten Organisation Barbora wird die Wiederherstellung dieses Areals geplant und diese freiwillige Veranstaltung ist ein Teil der Wiederherstellungsarbeiten.

Die Geschichte des Thebener Donauarms

Früher transportierte die Donau gewaltige Mengen Schotter und Kies aus den Alpen hierher und lagerte sie unterhalb der Hainburger Pforte ab. Ein breiter Fächer aus Inseln und Seitenarmen bildete sich. Die hier gelegene Insel (Sedláčkov ostrov) zeugt von dieser dynamischen Geschichte. Im Gegensatz zu den meisten Donau-Inseln hat auf dieser Insel nie eine intensive Waldbewirtschaftung…

Die Revitalisierung des Flussarmes Devínske rameno

Der Flussarm Devínske rameno befindet sich etwa ein Kilometer vom Zusammenfluss von der Flüssen Donau und March und umfließt die Slawische Insel in der Nähe von der Burg Devín. Wasser umfließt die Insel jedoch nur selten, wenn der Wasserstand in der Donau hoch ist. Überwiegend befindet sich im Flussarm Devínske rameno nämlich nur das Altwasser…

Internationaler Tag der Feuchtgebiete

Das Motto des diesjährigen Internationalen Tag der Feuchtgebiete betont die wichtige Rolle, die Feuchtgebiete im Leben von uns allen spielen. Die Zukunft der Menschheit hängt von den Feuchtgebieten ab. Die Feuchtgebiete speichern und reinigen Wasser, liefern Fische, Reis und Früchte, die Billionen von Menschen in der Welt ernähren. Die Feuchtgebiete funktionieren als natürliche Schwämme, vermindern…

Entdecken Sie die andere Wange von Devínska Kobyla

Die Elemente platzierte entlang der blau-markierten Wanderweg von Sandberg zu Weitov Bruch nähern Devínska Kobyla an, nicht nur als Naturschatz, sondern auch als eine wichtige paläontologische Fundstätte mit einer außergewöhnlichen Geschichte – Sie finden hier 7 neue pädagogisch-künstlerische Elemente mit dem Thema Flora und Fauna von Devínska Kobyla, paläontologische Fundstätte oder die Bedeutung der Beweidung…

Welttag der Biodiversität in Bratislava

Diese Woche feiern wir Internationalen Tag der Biodiversität und Welttag wandernde Fischbestände – bei dieser Gelegenheit vorbereitet BROZ ein Wochenendeprogramm direkt in der Natur, mit Beispielen unserer Naturschutzaktivitäten wie Beweidung in Schutzgebieten oder Revitalisierung der Seitenarme der Donau. Kommen Sie mit uns auf Exkursionen zu der Bienenfresserkolonie auf Sandberg, genießen Sie eine “Wiesemenü” mit einer…

Ein Studienbesuch, der sich auf Weidemanagement in Schutzgebieten in Österreich fokussiert

Auf 19. bis 20.9. 2013 haben wir im Rahmen des Projektes Natura 2000-BA, zusammen mit den Vertretern des SNC, Daphne, Bratislava Magistrat und dem Landesamt für Umwelt, an eine interessante Studienaufenthalt in Österreich teigenommen. Das Thema waren die erfolgreiche Beispiele für Weidemanagement in Schutzgebieten. Wir besuchten die Lokalitäten Lobau, Bisamberg, Glaslauterriegel-Heferlberg-Fluxberg und Hundsheim.

Sanierungsmaßnahmen auf dem Fluss Morava – Exkursion und Austausch von Erfahrungen mit dem Projekt LIFE + Lower Morava Floodplains (Untere Morava Auen)

Der Besuch konzentrierte sich auf bilaterale Erfahrungsaustausch im Sanierungsmaßnahmen auf dem Fluss Morava. Die aktuell laufenden LIFE + Projekt Untere Morava Auen, basiert auf früheren Projekten der Revitalisierung den Seitenarme, Mäandern und Uferbefestigungen . Innerhalb der Austausch von Erfahrungen, besuchten wir drei Standorte in dem Gebiet zwischen Angern und Markthof.

Nach mehr als 50 Jahren grasen die Tiere wieder auf Devínska Kobyla

In das Landschaftsschutzgebiet NPR Devínska Kobyla hat heute eine BROZ Aktivität angefangen – Wiederherstellung der traditionellen Beweidung. Auf der unteren Terrasse von dem Weitov Steinbruch gibt es heutzutage 23 Ziegen in einer elektrische Einzäunung. Die von einem Hirte betreute Herde soll allmählich die Weidefläche von etwa sechs Hektar ausweiden.

Die Vorlesung für die Öffentlichkeit – Die Weide im GGB Šúr

Sie sind herzlich zur Vorlesung für die Öffentlichkeit eingeladen, im Rahmen welcher die Projektaktivitäten – die geplanten Managementmaßnahmen in SKÚEV Šúr vorgestellt werden. Die Vorlesung findet am 3.7.2013 um 17.30 in den Räumlichkeiten der Organisation AI NOVA, Svätý Jur statt.  

Die Entfernung von nichtursprünglichen Holzarten mit Freiwilligen

Am Samstag, 27.4.2013, haben wir uns mit Freiwilligen getroffen, um den Nachmittag in der Lokalität von gemeinschaftlicher Bedeutung Ostrovné lúčky bei Rusovciach aktiv zu verbringen, und zwar mit der Entfernung von nichtursprünglichen Holzarten und zusätzlicher Pflanzung von Bäumchen auch mit Hilfe der Geocacher Community.

Der Frühlingsputz im Flussarm Karloveské rameno

Heute fand die Reinigung der wertvollen Lokalität von gemeinschaftlicher Bedeutung entlang des Flussarmes Karloveské rameno statt – dank der reichlichen Teilnahme der Freiwilligen von Zelená hliadka, Greenpeace, Bürgervereinigung Karloveská zátoka und viele anderen, insbesondere aber dank der kräftigen Unterstützung und Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Bratislavská vodárenská spoločnosť. Wir haben alle gemeinsam die Umgebung vom Flussarm…

Internationaler Tag der Feuchtgebiete

Für die Naturschützer vom BROZ ist es wichtig, die Feuchtgebiete nicht nur wiederherzustellen und zu schützen, sondern auch ihre wichtige Rolle im Ökosystem, in dem der Mensch Teil ist, hervorzuheben. Deshalb gehören die Aktivitäten zur Verbesserung der Informiertheit und des Bewusstseins der breiten Öffentlichkeit zu den Prioritäten. Internationaler Tag der Feuchtgebiete ist eine ideale Gelegenheit,…

Der Workshop über die Aktivitäten der Naturwächter

Anfang Dezember fand in der Naturwissenschaftlichen Fakultät ein Treffen zwischen den Vertretern vom Staatlichen Naturschutz, BROZ Vertretern, Projektpartnern und Naturwächter im Zusammenhang mit dem Projekt NATURA 2000 BA statt, in dem die Aktivitäten der Naturwächter und ihre Bedeutung für Naturschutz näher vorgestellt wurden.  

Die Pflanzung ursprünglicher Holzarten in Dunajské luhy

Zum Ende des Jahres hat BROZ wieder die Pflanzung ursprünglicher Holzarten in der Lokalität von Dunajské luhy realisiert. An der Pflanzung, die für den Frühling des kommenden Jahres geplant wird, können auch Schulklassen und die Öffentlichkeit teilnehmen. Dazu wird eine Vorlesung mit einer kurzen Exkursion in SKUEV Dunajské luhy organisiert.

Ein Besuch im LSG Böhmisches Mittelgebirge

A korábbi együttműködés alapján, amikor a cseh-középhegységi szakértő kollégák meglátogatták a Dévényi Kanca-hegy térségét, meghívást kaptunk egy tereplátogatásra a CHKO České středohoří területeire. Itt megismerkedhettünk a helyi projektterületekkel és a rajtuk megvalósított tevékenységekkel is.

Die Erklärung des Schutzareals Sihoť

Seit 15. Mai ist die Flussinsel Sihoť ein Schutzareal. Es handelt sich um eine Lokalität mit behaltenen natürlichen Auwäldern, mit einer wichtigen Trinkwasserquelle, mit dem dynamisch fließenden Flussarm Karloveské rameno, oder zum Beispiel mit dem größten europäischen Specht, Schwarzspecht, der im Areal mit der Schutzstufe 2 und 3 geschützt wird.

Die Erklärung des Schutzareals Pečniansky les

Am 25.4.2012 wurde das Schutzareal Pečniansky les feierlich erklärt. Im Sitzungsraum des Forschungsinstitut für Wasserwirtschaft auf dem Donauufer haben sich die Vertreter des Magistrats der Hauptstadt der Slowakischen Republik Bratislava, der Stadtteil Petržalka, des Staatlichen Naturschutzes der Slowakischen Republik, des österreichischen Nationalparks Donau-Auen, der Gesellschaft Bratislavská vodárenská spoločnosť, a. s. und des Regionalen Naturschutzbundes Bratislava…

Name des Projektes: Schutz und Wiederherstellung von NATURA 2000 in der Grenzregion von Bratislava
Projektschema: LIFE+, Natur und Biodiversität
Projektakronym: NATURA 2000 BA
Projektcode: LIFE10 NAT/SK/080
LänderSlowakei, Ungarn, Österreich
Landschaftsverbände: SK010 Bratislavaer Landschaftsverband, SK021 Tyrnauer Landschaftsverband, HU221Győri, NUTS2 Niederösterreich, NUTS3 Weinviertel
Dauer: 01/01/201231/03/2017
Budget: 3 490 059 € (50 % werden von der Europäischen Kommission und 50 % von dem Umweltministerium der Slowakischen Republik finanziert)

Hauptpartner

Teilnehmende Partner

     

Hauptziel

 Das Hauptziel des Projektes ist die Schaffung eines Funktionsnetzwerkes der NATURA 2000-Gebiete in der Bratislava-Region und die Gewährleistung eines günstigen Naturschutzstatus der Biotope von gemeinschaftlicher Bedeutung durch ein Revitalisierungsmanagement in 17 Lokalitäten des Projektgebiets.
Ein trilaterales grenzüberschreitendes Gebiet der Slowakei mit Österreich und Ungarn stellt mit ihren wertvollen Lokalitäten des NATURA 2000-Netzwerks ein strategisches Gebiet dar, in dem das Naturerbe auf der internationalen Ebene geschützt werden sollte. Die gemeinsamen Naturschutz-Bestrebungen einschließlich eines passenden Wiederherstellungsmanagements sollten zum aktiven Naturschutz und zur Förderung der Naturwerte der Region führen.

Teilziele:
1. Wiederherstellung und Einführung eines passenden Managements von Wald- und Nicht-Waldbiotopen von gemeinschaftlicher Bedeutung
2. Verbesserung des Wasserregimes in den Seitenarmen und Feuchtgebieten
3. Vermietung der Grundstücke, die zum nachfolgenden passenden Wiederherstellungsmanagement vorgesehen sind
4. Implementierung von präventiven Maßnahmen zur Kontrolle der Besuchshäufigkeit und Störung in den Zielgebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung
5. Erhöhung des Bewusstseins der Öffentlichkeit und Schlüsselsubjekte

Das Gebiet von Bratislava und seine Umgebung stellt ein weitläufiges Mosaik der Naturlandschaften der Wald-, Wiesen-, Felsen- oder Wasser- und Feuchtgebietsbiotope (einschließlich des Stroms Donau und ihrer Nebenflusses March) dar. Auf diesem Gebiet treffen sich die alpine und pannonische biogeographische Region. Man findet hier mehrere Schutzgebiete von nationaler und gemeinschaftlicher Bedeutung. Bratislava ist jedoch zugleich eine schnell wachsende Stadt, was eine Gefahr für umliegende Naturwerte darstellt. Die traditionellen Landschaftsnutzungsformen verschwinden mit der Zeit und die wertvollen Gebiete müssen im Gegenteil einem unkontrollierten Druck der Besucher standhalten. Deshalb realisiert der Regionale Naturschutzbund Bratislava (BROZ) mit seinen Partnern in den Jahren 2012-2017 ein Projekt zum Schutz und Wiederherstellung der NATURA 2000-Gebiete in Bratislava.

A. Vorbereitungsaktivitäten, Ausarbeitung von Management- und/oder Aktionspläne

A.1: Bearbeitung der Pflegeprogramme für die ausgewählte Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung
– es werden 4 Pflegeprogramme (für Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung Horný les, Devínske jazero, Devínska Kobyla und Ostrovné lúčky) bearbeitet, die als Grundlage für das passende Wiederherstellungs- und Schutzmanagement der Zielbiotope dienen wird

A.2: Bearbeitung einer Studie zum Schutz der nachhaltigen Bewirtschaftung in Waldbiotopen

– die Studie soll Entwürfe von passendsten Bewirtschaftungsmethoden des Wiederherstellungsmanagement der Waldbiotope beinhalten (Entfernung von invasiven Pflanzarten, Pflanzung ursprünglicher Pflanzarten und individueller Schutz der alten und wertvollen Bäume vor der Holzernte)

A.3: Bearbeitung einer Studie zur Wiederherstellung der Waldsteppen
– ein Bestandteil der Studie ist eine Analyse der historischen Entstehung und Entwicklung der Waldsteppen in der Umgebung von Bratislava, Kartierung der Waldsteppen zwecks der Feststellung des Zustandes der Biotope und des Vorkommens der Indikationsarten und einen Entwurf des passenden Wiederherstellungsmanagements der Waldsteppen

A.4: Bearbeitung einer Studie zur Wiederherstellung ursprünglicher Wiesenbiotope
– Wiederherstellungsstudien (Pläne) werden für die Lokalitäten Abrod, Devínska Kobyla, Devínske alúvium Moravy und Devínske jazero ausgearbeitet und ihr Ziel ist es, den Zustand der Erhaltung der Biotope zu bewerten, die Ursachen der Degradation festzustellen und die passendsten Arten des Managements vorzuschlagen

A.5: Bearbeitung einer Studie zur Einführung der Beweidung mit Haustieren
– die Studie soll Entwürfe von passenden Methoden und Modellen der Beweidung für einzelne Lokalitäten, Artenstruktur der weidenden Tiere und Entwürfe der Lokalitäten für die vorübergehende Haltung von Tieren beinhalten

A.6: Bearbeitung einer Studie zur Revitalisierung ausgewählter Wasser- und Feuchtgebietsbiotope
– die Studie soll vorrangige Lokalitäten und Methoden zur Verbesserung des Wasserregimes in den Seitenarmen der Donau und Feuchtgebietsbiotopen vorschlagen

A.7: Bearbeitung einer Studie zur Revitalisierung der Felsenbiotope und Höhlen
– die Studie überprüft die Eignung der vorgeschlagenen potenzieller Lokalitäten und die Art der Realisierung der Wiederherstellungs- und Schutzmaßnahmen für die Felsenbiotope und Höhlen
B. Einkauf und/oder Langzeitvermietung des Bodens
B.1: Langzeitige Vermietung von Grundstücken
– es werden zusammen 70 ha von Grundstücken für 30 Jahre langzeitig vermietet mit dem Ziel der Implementierung vorgesehener Wiederherstellungs- und Schutzmaßnahmen

C. Konkrete Schutzaktivitäten

C.1: Wiederherstellung ursprünglicher Holzartenstruktur und Erhöhung der Biodiversität der Waldbiotope
– das Ziel ist die Wiederherstellung ursprünglicher Holzartenstruktur und Erhöhung der Biodiversität mittels folgender Eingriffen in Waldbeständen: Entfernung von invasiven Pflanzarten auf einer Fläche von 420 ha, Pflanzung von 45 000 Bäumen ursprünglicher Holzarten, Markierung und Schutz von 9 000 wertwollen Bäumen und Modifikation der Holzernte

C.2: Wiederherstellung der Waldsteppen

– Wiederherstellungsaktivitäten werden Entfernung von unerwünschten Bäumen und Sträuchern, in einigen Lokalitäten auch Mulchen und Mähen/Entfernung von bewachsener Vegetation umfassen; 115 ha von Waldsteppen werden wiederherstellt und zum nachfolgenden regelmäßigen Management durch Beweidung vorbereitet

C.3: Wiederherstellung des traditionellen Managements ursprünglicher Wiesenbiotope
– das Ziel ist die praktische Wiederherstellung der 150 ha von degradierten Biotopen der xerophilen Grasbeständen, der Pfeifengras- und Feuchtwiesen und Schaffung der Bedingungen für ihre Langzeitbewirtschaftung

C.4: Wiederherstellung der traditionellen Beweidung mit Haustieren

– Beweidung mit zweckmäßigerweise zusammengestellten Herden wird in den Lokalitäten Devínska Kobyla, Šúr, Ostrovné lúčky und Biskupické luhy zwecks der Wiederherstellung bewachsener Nicht-Waldbiotope stattfinden, zu diesem Zweck werden 150 Ziege, 100 Schafe und 20 Kühe gekauft, die im Laufe des Projektes mindestens 185 ha von Wiesen- und Waldsteppenbiotopen abweiden werden

C.5: Revitalisierung ausgewählter Wasser- und Feuchtgebietsbiotope

– durch passende hydrotechnische Maßnahmen wird die Verbesserung des Wasserregimes der Feuchtgebiets- und Wasserbiotope mindestens an sechs stellen erzielt, wobei vor allem die Wiederherstellung der Flussdynamik in den Seitenarmen der Donau (Devínske, Karloveské, Starohájske Seitenarm) eine Schlüsselrolle spielt. Somit werden die Wanderbarrieren für Wasserlebewesen entfernt und Brutstätte für Fische und Amphibien geschaffen

C.6: Revitalisierung der Felsenbiotope und Höhlen

– Maßnahmen, die auf einer Fläche von 1,67 ha realisiert werden, sollten lokale Entfernung der Bäume und Sträucher und Aufbau der Barrieren und Mittel zur Regulierung der Touristenbewegung umfassen (an sensitivsten Stellen wird der Zugang für Menschen völlig beschränkt)

C.7: Regulierung unerwünschter anthropogenen Einflüsse auf Biotope und Arten

– es wird zur Verbesserung des bisherigen Systems der Bewachung der Lokalitäten kommen, Störung der Arten und negative Einflüsse auf Zielbiotope werden nach der Einführung der Kontrolle des Tourismus durch Wächter reduziert. Ein Teil der Aktivität sind die Aktionen zur Kontrolle und Verhinderung illegaler Einfahrt der Fahrzeuge in die Schutzgebiete, freiwillige Aktionen mit der Öffentlichkeit gerichtet auf Müllsammeln, Markierung der Grenzen der Schutzgebiete und Wiederherstellung der touristischen Infrastruktur in Devínska Kobyla

D. Bewusstsein der Öffentlichkeit und Propagierung der Ergebnisse

D.1: Projektwebseite
– die breite Öffentlichkeit einschließlich Schlüsselpersonen gewinnt den Zugang zu Informationen über Projektaktivitäten und Ergebnissen mittels der Webseite, die in 4 Sprachversionen (SK, HU, DE, EN) zugänglich gemacht wird

D.2: Kommunikation mit Stakeholdern, Organisation der fachlichen Workshops und Seminare
– Treffen mit Schlüsselpersonen und auch Workshops und Seminare werden mit der Absicht, über die aktuellen Naturschutzprobleme im Zusammenhang mit den geplanten Projektaktivitäten und Implementierung der passenden Formen des Managements zu diskutieren, organisiert

D.3: Erhöhung des Bewusstseins für Naturschutz und NATURA 2000-Netzwerk
– in den Lokalitäten werden Informationstafeln, Lernelemente und Karten installiert, die zur Erhöhung des Bewusstseins der Öffentlichkeit für das NATURA 2000-Netzwerk beitragen werden, was zur Verbesserung des Schutzes und Zustandes der Biotope beitragen wird

– 7 Ausbildungselemente wurden im SKUEV Devínska kobyla installiert

– 30 große Informationstafeln wurden im Rahmen der Projektgebiete installiert

– 20 kleine Informationstafeln wurden installiert

D.4: Publikation der Informations-, Bildungs- und Werbematerialien
– zwecks der Erhöhung des Bewusstseins verschiedener Zielgruppen werden verschiedene Flugblätter, Broschüren, Karten, Aufkleber, Kalender, Textiltaschen, T-Shirts oder Magnetsouvenirs vorbereitet

D.5: Erstellung des komplexen Lehrprogramms für Schulen

– es werden 4 Lehrprogramme und mehrere Lernmaterialien und Hilfsmittel (Arbeitshefte, Lern-CD, Karten, Memory-spiel…) für den Schulunterricht erstellt; durch Implementierung der Lehrprogramme wird die Erhöhung des Bewusstseins der jungen Generation für Naturschutz unterstützt

D.6: Installierung der Beobachtungstürme

– im Projektgebiet werden 3 Beobachtungstürme zwecks Schaffung der Möglichkeit zur Beobachtung des Geflügels und anderer Lebewesen installiert

D.7: Werbe- und Dokumentarfilme
–  es werden 2 Filme gedreht: ein Ausbildungsfilm über das NATURA-Netzwerk 2000 und ein Film, das den Projektlauf dokumentiert

D.8: Schulungen, Trainings und Studienaustauschprogramme für Projektpersonal
–  
Trainings wird fur das Projektpersonal organisiert werden, gerichtet auf Tourismusmanagement in Schutzgebieten 

D.9: Präsentationen fur Studenten, Lehrer und offentliche, gefuhrte Spaziergänge und Exkursionen durch das SK-HU-AT trilateral Grenzgebiet

– Vom Anfang des Projektes an werden zahlreiche Exkursionen und Präsentationen organisiert, die darauf abgezielt sind, die Projektaktivitäten und Projektgebiete zu propagieren

D.10: Vorstellung des Projekts in den Konferenzen und den Medien
 –  das Projekt wird auf 5 Konferenzen, in 7 Pressemitteilungen präsentiert werden, 35 druck  und web artikel werden in den Medien publiziert werden, 7 Radio und 5 TV Sendungen werden ausgefuhrt werden

E.1: Projektmanagement bei BROZ

E.2: Projektbuchhaltung und Finanzmanagement

E.3: Monitoring der Auswirkungen der Projektaktivitäten auf ziel-Lebensraumen
– monitoring des Pflanzenwuchs auf ausgewählte Lokalitäten gerichtet auf Monitoring der Auswirkung der Aktivitäten des Konzervationmanagement auf Pflanzenwuchs

E.4: Monitoring der Auswirkungen der Projektaktivitäten auf die wichtige Tierarten
– ein Monitoring der ausgewählten Tierarten gezielt an die Dokumentation der Änderungen nach den Revitalisierungsmaßnahmen ist im Gange

E.5: Vernetzung mit anderen Projekten

E.6: Projekt auditing

E.7: After-LIFE Naturschutz plan

A. Vorbereitungsaktivitäten, Ausarbeitung von Management- und/oder Aktionspläne

A.1: Bearbeitung der Pflegeprogramme für die ausgewählte Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung

– 4 Pflegeprogramme für Projektgebiete GGB Horný les, Devínske jazero, Devínska Kobyla und Ostrovné lúčky wurden ausgearbeitet und genehmigt (9/2018).

A.2: Bearbeitung einer Studie zum Schutz der nachhaltigen Bewirtschaftung in Waldbiotopen

– ausgearbeitet 3/2014.

A.3: Bearbeitung einer Studie zur Wiederherstellung der Waldsteppen

– ausgearbeitet 12/2012.

A.4: Bearbeitung einer Studie zur Wiederherstellung ursprünglicher Wiesenbiotope

– ausgearbeitet 9/2014.

A.5: Bearbeitung einer Studie zur Einführung der Beweidung mit Haustieren

– ausgearbeitet 12/2012.

A.6: Bearbeitung einer Studie zur Revitalisierung ausgewählter Wasser- und Feuchtgebietsbiotope

Ausgearbeitete Studien:

Studie zur Revitalisierung des Flussarmes Devínske rameno -12/2012

Studie zur Revitalisierung des Flussarmes Karloveské rameno -12/2012

Studie zur Revitalisierung des Flussarmes Starohájske rameno – 4/2014

Studie zur Revitalisierung der Feuchtgebietsbiotope- 9/2014

Studie zur Revitalisierung des Baches Porec -10/2014

Technische Dokumentation: Flussarm Devínske rameno –  1/2013

Technische Dokumentation: Flussarm Karloveské rameno – 12/2015

Technische Dokumentation: Bach Porec –  12/2015

A.7: Bearbeitung einer Studie zur Revitalisierung der Felsenbiotope und Höhlen

– ausgearbeitet 12/2012.

B. Einkauf und/oder Langzeitvermietung des Bodens


B.1: Langzeitige Vermietung von Grundstücken

Vermietung von Grundstücken im Katastergebiet von Vojka : 35,0306 ha

Vermietung von Grundstücken im Katastergebiet von Kyselica:  57,6330 ha

Vermietung von Grundstücken im Katastergebiet von Dobrohošť:  57,4761 ha

Vermietung von Grundstücken im Katastergebiet von Rohovce: 3,4973 ha

Vermietung von Grundstücken im Katastergebiet von Bodíky: 2,4453 ha

INSGESAMT: 156,08 ha

Die vermieteten Grundstücke dienen zur Durchführung von mehreren Naturschutzmaßnahmen: Wiederherstellung der natürlichen Biodiversität der Auwälder (Anpflanzen von einheimischen Holzarten, Eliminierung von invasiven Holzarten, Schutz von wertvollen Baumindividuen), Wiederherstellung der Waldbiotope, Wiedereinführung des traditionellen Managements der Wiesenbiotope durch das Abweiden und Wiederherstellung der Feuchtgebietsbiotope.

C. Konkrete Schutzaktivitäten

C.1: Wiederherstellung ursprünglicher Holzartenstruktur und Erhöhung der Biodiversität der Waldbiotope 

a) Anpflanzung heimischer Baumarten:

Im Zeitraum von 2012 bis 2014 – 36 000 heimischer Baumarten wurden angepflanzt

Im Zeitraum von 2015 bis 2016 – 25 000 heimischer Baumarten wurden angepflanzt

Die Anpflanzung fand vor allem im Gebiet SKUEV Dunajské luhy statt. Angepflanzte Baumarten: Populus x canescensPopulus albaPopulus nigraQuercus roburFraxinus angustifoliusTilia cordata und Salix alba

b) Entfernung invasiver Baumarten

Eliminierung von invasiven Holzarten, v.a. von dem Götterbaum, in den GGB Dunajské luhy, Bratislavské luhy und SKUEV Ostrovné lúčky in drei Phasen auf einer Gesamtfläche von 203,5 ha.

Eliminierung von invasiven Holzarten im GGB Horný les auf einer Gesamtfläche von 25 ha.

Eliminierung von invasiven Holzarten mithilfe der Projekttechnik und Projektpersonal auf einer Gesamtfläche von 228 ha.

c) Markierung und Schutz von seltenen Bäumen und Änderung der Förderung

Vom Anfang des Projektes an wird mit den Waldbesitzern und Waldbewirtschaftern intensiv kommuniziert. Seit 2015 beteiligt sich der Regionale Naturschutzbund Bratislava (BROZ) an der Vorbereitung des Waldpflegeprogramms für die nächsten 10 Jahre.

C.2: Wiederherstellung der Waldsteppen

Die Arbeiten verliefen seit Juni 2013 und wurden in den GGB Šúr, Ostrovné lúčky, Biskupické luhy, Bratislavské luhy und Dunajské luhy durchgeführt.

Durchgeführte Maßnahmen: Eliminierung von invasiven Holzarten und Kräuter, Mulchen, Mahd, Eliminierung von gebietsfremden Holzarten (Pinus nigra), Abweiden von Nutztieren.

Die Maßnahmen wurden auf einer Gesamtfläche von 118 ha durchgeführt.

C.3: Wiederherstellung des traditionellen Managements ursprünglicher Wiesenbiotope

GGB Devínska Kobyla:

Eliminierung von Anfluggehölz und von gebietsfremden und invasiven Holzarten, Mahd :

GGB Abrod

Wiederherstellung der bewachsenen Wiesen durch Fräsen, Mulchen und Mahd

GGB Devínske alúvium Moravy

Wiederherstellung der bewachsenen Wiesen durch Fräsen, Mulchen und Mahd

GGB Devínske jazero

Wiederherstellung der bewachsenen Wiesen durch Fräsen, Mulchen und Mahd

Die Arbeiten wurden auf einer Gesamtfläche von 158,25 ha durchgeführt

C.4: Wiederherstellung der traditionellen Beweidung mit Haustieren

Die Beweidung wurde in 4 Projektgebieten wiederhergestellt:

GGB Devínska kobyla – Ziegenbeweidung im Gebiet von NNR Devínska Kobyla

GGB Šúr – Beweidung mit Kühen

GGB Dunajské luhy – an 2 Standorten, an dem Standort Dobrohošť weidet eine gemischte Herde aus Schafen und Ziegen und an dem Standort Bodíky die Kühe

GGB Biskupické luhy – Beweidung mit Schafen und Ziegen

Die Beweidung erwies sich bei der Erhaltung der Ergebnisse des erstmaligen Wiederherstellungsmanagements sowie bei der Verdrängung von invasiven Pflanzen als sehr effektiv

Die Beweidung findet auf einer Gesamtfläche von 144 ha statt

C.5: Revitalisierung ausgewählter Wasser- und Feuchtgebietsbiotope

Revitalisierung des Flussarmes Devínske Rameno – 2015

Revitalisierung des Flussarmes Karloveské rameno – 2016

Revitalisierung des Baches Porec in einer Länge von 600 m – 2017

Wiederherstellung von 4 Feuchtgebietsstandorten im GGB Dunajské luhy – 2016/2017

C.6: Revitalisierung der Felsenbiotope und Höhlen

Die Arbeiten wurden im Februar 2013 an dem Standort von GGB Devínska Kobyla aufgenommen, Eliminierung von Anfluggehölz.

Die Rekonstruktion des Verschlusses des Stollens im Standort Veľké Prepadlé im GGB Homoľské karpaty von einer großen Bedeutung für Fledermäuse, 2016.

Die Rekonstruktion des Eingangs im Standort Slovinec im GGB Devínska Kobyla – 2017.

Revitalisierung der Felsenbiotope im GGB Devínska Kobyla durch die Ziegenbeweidung auf einer Fläche von 1,8 ha.

C.7: Regulierung unerwünschter anthropogenen Einflüsse auf Biotope und Arten

– eine Dauertätigkeit von zwei professionellen Wächter der Natur in den Projektgebieten

– Wiederherstellung der Grenzkennzeichnung der Naturschutzgebieten

– Kontrolle der Einhaltung des Gesetzes mit Vertretern der Polizei

– Abfallsammlung und -beseitigung in der Naturschutzgebieten

– Verhinderung der Fahrzeugeinfahrt auf den zwei Lokalitäten – SKUEV Ostrovné Lúčky und SKUEV Devínska Kobyla

– Installierung der Informationstafeln für die Besucher der Schutzgebieten

– 2016 –Neue Altane und Bänke für die Besucher des Nationalen Naturreservats Devínska Kobyla

– 2017 – Erholung Trail im SKUEV Devínska Kobyla

D. Bewusstsein der Öffentlichkeit und Propagierung der Ergebnisse

D.1: Projektwebseite

– Website gestartet und regelmäßig aktualisiert

D.2: Kommunikation mit Stakeholdern, Organisation der fachlichen Workshops und Seminare

– regelmäßige Kommunikation mit den betroffenen Personen (Besitzer, Nutzer, Fachleute, Interessenvereinigungen, Behörde)

– 10 methodische Workshops wurden organisiert

– Drei 2-tägige Exkursionen für die Stakeholder im Nationalpark Donau-Auen und im Naturreservat Moravské luhy wurden realisiert, im Rahmen welcher die Weide und Waldbewirtschaftung in den Schutzgebieten demonstriert wurden und im projekt Projektgebiet SKUEV Dunajské luhy

D.3: Erhöhung des Bewusstseins für Naturschutz und NATURA 2000-Netzwerk

– 7 Ausbildungselemente wurden im SKUEV Devínska kobyla installiert

– 37 große Informationstafeln wurden im Rahmen der Projektgebiete installiert

– 20 kleine Informationstafeln wurden installiert

– Erstellung eines Flugblatts – Devínska Kobyla Kartenführer.

D.4: Publikation der Informations-, Bildungs- und Werbematerialien

Projektflugblatt– 2012

Aufkleber – 2013

Kalender – 2013 – 2017

Projektbroschüre – 2015

Textiltaschen – 2015

T-Shirts – 2015

Broschüre über das Projektgebiet Szigetköz – 2015

Kühlschrankmagnete – 2017

Laien-Bericht – 2018

Broschüre für Stakeholder – 2018

D.5: Erstellung des komplexen Lehrprogramms für Schulen

Entwicklung von 4 Bildungsprogrammen für Schulen und der Unterricht in 179 Lektionen für 5 451 SchülerInnen.

Erstellung von verschiedenen Bildungsmaterialien:

Angebot für Schulen

Malbücher

Bemalte Leinwände

Texthandbuch für Grund- und Mittelschulen

Bildhandbuch für Grund- und Mittelschulen

CD für Mittelschulen

Bestimmungsblätter

Flugblätter über die NATURA 2000-Gebiete

Leporello – Pflanzen auf Devínska Kobyla

Arbeitshefte für Grundschulen

Arbeitshefte für Mittelschulen

NATURA 2000 Memo-Spiel

D.6: Installierung der Beobachtungstürme

Aufbau von 6 nicht-traditionellen Beobachtungsständen im Rahmen des Projektgebiets Szigetkoz (HU).

Errichtung eines Aussichtsturms im GGB Hrušovská zdrž.

D.7: Werbe- und Dokumentarfilme

2016 – Erstellung eines Projektfilms „Bratislava – mesto uprostred prírody“, 52 min.

  • Vorführung auf Filmfestivals Hory a mesto und Ekotopfilm
  • Premiere im RTVS – 1.9.2018
  • Erstellung eines DVD-Films – 3 000 Stck.

Während der Projektdurchführung wurden mehrere Kurzvideos über den Vorgang der Projektaktivitäten gemacht (Beweidung, Wasserrevitalisierungen, Anpflanzen von einheimischen Pflanzenarten), die nachfolgend auf der Projektwebseite und in den sozialen Medien veröffentlicht wurden.

D.8: Schulungen, Trainings und Studienaustauschprogramme für Projektpersonal

– 2013 – ein Studienaufenthalt für die Projektmitarbeiter ist im Nationalpark Donau-Auen stattgefunden
– 2014 – ein Studienaufenthalt für die Projektmitarbeiter ist in den Gebieten Szigetkoz und SKUEV Devínska Kobyla stattgefunden

D.9: Präsentationen fur Studenten, Lehrer und offentliche, gefuhrte Spaziergänge und Exkursionen durch das SK-HU-AT trilateral Grenzgebiet

Realisierte Aktien:

14 Präsentationen für Studenten,  362 Teilnehmer

33 Exkursionen für Studenten, 758 Teilnehmer

46 Präsentationen für die Öffentlichkeit, 1 323 Teilnehmer

54 Exkursionen für die Öffentlichkeit, 1 002 Teilnehmer

15 Schiffexkursionen,  347 Teilnehmer

8 Exkursionen für Lehrer

Training von 12 Naturbegleitern

11 Exkursionen zum Tag der Erde,  163 Teilnehmer

D.10: Vorstellung des Projekts in den Konferenzen und den Medien

Realisierte Ausgänge:

Das Projekt wurde auf 9 Konferenzen präsentiert

6 Pressekonferenzen wurden organisiert.

16 Presseberichte

171 publizierte Artikel

11 Präsentationen des Projektes im Rundfunk

42 Präsentationen des Projektes im Fernsehen

E.1: Projektmanagement bei BROZ

E.2: Projektbuchhaltung und Finanzmanagement

E.3: Monitoring der Auswirkungen der Projektaktivitäten auf ziel-Lebensraumen

Monitoring der Vegetation, das einen Überblick über die Veränderungen nach der Durchführung der Wiederherstellungsmaßnahmen in 5 Projektgebieten auf 18 Beobachtungsflächen vermittelt.

Monitoring ausgewählter Standorte auf Devínska Kobyla nach dem Managementeingriff zur Beseitigung von der gebietsfremden Weißen Robinie.

Monitoring der Nährstoffe an dem Standort GGB Abrod

Hydrologisches Monitoring an dem Standort GGB Abrod

E.4: Monitoring der Auswirkungen der Projektaktivitäten auf die wichtige Tierarten

Monitoring ausgewählter Tierarten, das einen Überblick über den Zustand vor und nach der Durchführung der Wiederherstellungsmaßnahmen im Rahmen des Projektes vermittelt:

Monitoring-Berichte:

Schmetterlingsmonitoring

Fischmonitoring

Käfermonitoring

Hydrobiologisches Monitoring

Amphibienmonitoring

Weichtiermonitoring

E.5: Vernetzung mit anderen Projekten

– 2012 – Erfahrungsaustausch und Präsentation des Projekts mit dem Naturschutzgebiet České Středohoří

– 2012 – ein Besuch des Projektes LIFE + Steppe lounského středohoří

– 2012 – Erfahrungsaustausch mit der Weidewirtschaft in der Hauptstadt der Tschechischen Republik, Prag

– 2012 – Besuch und Erfahrungsaustausch mit dem Projekt LIFE + “Pannon gyepek élőhelykezelése Magyarországon”, Ungarn

– 2012 – Erfahrungsaustausch über die Beweidung in den Schutzgebieten, OZ Manner, Südmähren

– 2016 – Vernetzung mit dem Projekt LIFE11 NAT/SI/882

– 2017 – Vernetzung mit dem Projekt LIFE14/SK/001306

– 2017 – Vernetzung mit dem Projekt LIFE Restoration of the Lower Morava Floodplains

– 2018 – Networking mit den schweizerischen Organisationen, die sich mit Umweltbildung beschäftigen

E.6: Projekt auditing
E.7: After-LIFE Naturschutz plan


FINAL REPORT – Herunterladen

Obnova Karloveského ramena

Obnova Karloveského ramena

Televízna diskusia o Devínskej Kobyle

Sprietočnenie Devínskeho ramena

Kozy ochranárky na Devínskej Kobyle

Kosačky na zlatobyľ

V týždenníku Život vyšiel článok o realizácii pastvy v našom projektovom území – v SKUEV Biskupické luhy. V článku je priblížený aj význam pastvy, ktorá sa realizuje na viacerých miestach v Bratislave.


Devínske rameno Dunaja sa po desaťročiach dočkalo revitalizácie

Devínske rameno bolo v 70-tych rokoch minulého storočia vodohospodárskymi úpravami umelo oddelené od hlavného toku Dunaja, voda sa doň dostala iba počas záplav. Postupne sa zanášalo sedimentmi, pri nízkom stave Dunaja bolo koryto bez vody a neboli tu vhodné podmienky pre život rýb, či vtákov. Opätovným napojením ramena na hlavný tok Dunaja voda začne znovu prúdiť, prinášať potrebné živiny a život sa tu začne postupne prebúdzať.

O projekte Obnovy Devínskeho ramena v Devíne na TA3


Plánovaný projekt obnovy Devínskeho ramena Dunaja

Televízny rozhovor a plánovanej revitalizácii Devínskeho ramena v televíznom rozhovore TV Bratislava.

Ing. Andrej Devečka – projektemanager

devecka(at)broz.sk